Baileys Prize for Women’s Fiction – Shortlist 2017

Heute wurde die Shortlist für den diesjährigen Baileys Prize veröffentlicht. Noch im Rennen sind:

Adebayo, Ayobami: Stay with me

Alderman, Naomi: The Power

Grant, Linda: The Dark Circle

Morgan, C.E.: The Sport of Kings

Riley, Gwendoline: First Love

Thien, Madeleine: Do Not Say We Have Nothing

Das ist tatsächlich eine völlig andere Liste als die, die ich mir gewünscht hätte und ich verstehe auch immer noch nicht, warum Ali Smith nicht auf der Liste ist, obwohl sie im relevanten Zeitraum was veröffentlicht hat.

Aber wir wollen nicht so sein, die Titel kommen natürlich trotzdem alle auf die Liste für das Leseprojekt. Verliehen wird der Preis in diesem Jahr am 07.06., zum letzten Mal übrigens unter Baileys-Sponsorship. Mal sehen, wie es danach mit dem Preis weitergeht. Nachdem die bisherigen Sponsoren anscheinend frauenaffine Produkte wie Telefonverträge und Sahnelikörchen vertrieben haben, fände ich ja jetzt mal nen Baumarkt gut, B&Q oder sowas. Ich halte euch auf dem Laufenden!

National Book Awards 2016 – Die Finalisten

Fast hätte ich es verpasst – heute wurden die Finalisten des National Book Awards bekanntgegeben! Eines davon hab ich immerhin schon gekauft… Die Listen wurden jeweils von zehn auf fünf Titel gekürzt.

Im Bereich Non-Fiction ziehen ins Finale:

Und im Bereich Fiction sind es:

 

Wer sich zudem für Poetry und Young People’s Literatur interessiert, bitte hier entlang.

Allgemeines zum Deutschen Buchpreis anlässlich der Shortlist

Heute ist die Shortlist des Deutschen Buchpreises veröffentlicht worden. Ich will zu dieser Liste selbst gar nicht viel zu sagen, blogtechnisch ist der Preis nämlich großflächig abgedeckt und gelesen hab ich auch nichts davon. Eine Vorstellung der sechs „offiziellen“ Blogs, die über den Preis berichten, findet sich u.a. bei lustauflesen. Weitere  BloggerInnen haben sich für den Buchpreisblog zusammengetan und berichten dort über die Nominierten.

Außerdem finde ich, muss ich ja zugeben, den Deutschen Buchpreis nicht besonders aufregend. Das liegt zum einen sicher daran, dass ich eher an der englischsprachigen Literatur hänge. Man kann der deutschsprachigen Literatur nun wirklich keine mangelnde Qualität vorwerfen, mir aber vermutlich ein mangelndes Interesse. Von der Longlist sprechen mich in der Regel nur extrem wenige Titel an, sehr selten lese ich dann auch mal was davon. Letztes Jahr hat ja der manisch-depressive Teenager mein Herz erobert und es hat mich wirklich sehr gewundert, dass das auch der (völlig verdiente) Siegertitel war. Übrigens möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass es dieses grandiose Werk jetzt im Taschenbuch gibt.

Weiterlesen

Shortlist Man Booker Prize 2016

Es wird Herbst, die Literaturpreise häufen sich. Im Laufe der Woche werden die Nominierungen für die National Book Awards veröffentlicht und seit heute steht auch die Shortlist für den Man Booker Prize, der mein zweit-Lieblings-Preis ist.

Und die sieht so aus:

Bisher ist meines Wissens keiner dieser Titel in deutscher Übersetzung erschienen, Moshfegh ist aber grundsätzlich bei liebeskind, wo auch mit Eileen zu rechnen ist.

Die Preisverleihung findet am 25.10. statt.

Man Booker International Prize 2016 – die Shortlist

Seit heute gibt es die Shortlist für den Man Booker Intertnational Prize, der für internationale Literatur in englischer Übersetzung verliehen wird. Preisverleihung ist am 16. Mai und diese Titel haben es aus 155 Einreichungen bis hier geschafft:

José Eduardo Agualusa (Angola)/Daniel Hahn: A General Theory of Oblivion

Elena Ferrante (Italien)/Ann Goldstein: The Story of the Lost Child

Han Kang (Südkorea)/Deborah Smith: The Vegetarian

Orhan Pamuk (Türkei)/Ekin Oklap: A Strangeness in My Mind (dt.: Diese Fremdheit in mir)

Roberth Seethaler (Österreich)/Charlotte Collins: A Whole Life (dt.: Ein ganzes Leben)

Yan Lianke (China)/Carlos Rojas: The Four Books