Ein Hörspiel aus tausend Stimmen – Unendliches Spiel

Ich hatte ja vor einiger Zeit schon auf das Projekt Unendliches Spiel aufmerksam gemacht. Bei diesem Projekt wird jede Seite von David Foster Wallaces Unendlicher Spaß von einem anderen Sprecher eingelesen und zwar von Laien, die zu Hause vorm Computer sitzen. Die Macher versprechen, alles anzunehmen, was „einigermaßen verständlich“ ist. Auf der Website des Projekts kann man sich eine Seite aussuchen, einlesen und einschicken. Anschließend werden diese Mini-Lesungen zusammengefügt und mit Musik unterlegt, die von der „Goldenen Maschine“, einem analogen Synthesizer komponiert wird.

Die ersten rund 400 Seiten kann man sich mittlerweile anhören und die einzelnen Dateien auch kostenlos herunterladen. Derzeit sind es ca. 20 Stunden, insgesamt rechnen die Macher mit 80 Stunden reinem Text und 100 Stunden mit Musik.

Das Ergebnis ist tatsächlich spannend. Der Text wurde nicht überarbeitet, das heißt die einzelnen Sprecher bekommen keine abgeschlossenen Sätze oder auch nur Wörter. Die Stimme wechselt mittendrin, manchmal auch zwischen zwei Silben. Unterlegt wird das ganze von Musik, die ein Zufallsprodukt ist und sehr sphärisch klingt. Für mich mitunter nervig, ich muss es zugeben. Das Projekt finde ich nach wie vor sehr spannend, allerdings bleiben bei dieser Vielzahl an Sprechern Qualitätsschwankungen natürlich nicht aus und wie angenehm man eine Stimme empfindet ist ja auch völlig subjektiv. In jedem Fall fordert der Wechsel der Sprecher so viel Aufmerksamkeit von mir, dass es fast unmöglich wird, dem ohnehin irrsinnig komplexen Aufbau des Romans zu folgen. Aber das Ziel des Projekt war ja auch nie ein Hörbuch, das man nett beim Autofahren hören kann.

Wer noch was dazu beitragen möchte, hat noch knapp 100 Seiten Chance. Für die Fertigstellung werden noch mehere Monate kalkuliert, aber einen ersten Eindruck gibt es schon jetzt bei Unendliches Spiel.

Unendlicher Spaß – das Hörspiel zum Mitmachen

David Foster Wallaces Roman Unendlicher Spaß als Hörspiel umzusetzen, klingt kompliziert genug. Es mit mehr als 1.500 Sprechern zu realisieren eigentlich unmöglich.

9783462041125Andreas Ammer macht es trotzdem. Über die Seite unendlichesspiel.de können sich alle, die wollen, eine Seite des Romans reservieren, einlesen und damit Teil dieses Riesenprojekts werden. Eine dafür gebaute „Goldene Maschine“ komponiert dazu eine unendliche Musik, die später die Lesungen unterlegen wird. Die zahlreichen Anmerkungen und Fußnoten übernimmt Übersetzer Ulrich Blumenbach. 189 Szenen umfasst der Roman, sobald eine fertig ist, kann man sie auf der Seite anhören. Die Macher rechnen damit, dass das Hörspiel am Ende ca. 100 Stunden dauern wird und bezeichnen es vermutlich zurecht als „das größte Hörspiel aller Zeiten“.

Die große Chance für alle, die immer schon mal HörbuchsprecherIn sein wollten oder einfach David Foster Wallace lieben. Macht jemand von euch mit?