National Book Award Finalists 2017

Bevor morgen alle ganz aufgeregt werden wegen des Nobelpreises, kommen hier noch schnell die Finalisten des diesjährigen National Book Awards:

In der Kategorie Fiction noch dabei sind:

  • Elliot Ackerman: Dark at the Crossing 
  • Lisa Ko: The Leavers
  • Min Jin Lee: Pachinko
  • Carmen Maria Machado: Her Body and Other Parties: Stories
  • Jesmyn Ward: Sing, Unburied, Sing

und bei den Sachbüchern:

  • Erica Armstrong Dunbar: Never Caught: The Washingtons’ Relentless Pursuit of Their Runaway Slave, Ona Judge
  • Frances FitzGerald: The Evangelicals: The Struggle to Shape America
  • Masha Gessen: The Future Is History: How Totalitarianism Reclaimed Russia
  • David Grann: Killers of the Flower Moon: The Osage Murders and the Birth of the FBI
  • Nancy MacLean: Democracy in Chains: The Deep History of the Radical Right’s Stealth Plan for America

Wenig überraschend hat sich in puncto Übersetzung noch nichts getan. Bei den Sachbuch-Titeln würde ich auch eigentlich nicht damit rechnen, die sind alle schon sehr USA-spezifisch. Bei der Belletristik sind auf jeden Fall ein paar Titel da, denen ich internationalen Erfolg zutrauen würde, auf jeden Fall Elliot Ackerman und Jesmyn Ward. Vielleicht hat ja bei der Messe jemand Bock, ein paar Lizenzen zu kaufen. Ich möchte auch nochmal auf den durchaus bemerkenswerten Frauenanteil aufmerksam machen.

Die Preisverleihung folgt am 15.11., dann kann man die Gala auch live auf der Seite des National Book Award verfolgen.

 

Advertisements

National Book Award Longlists 2017

Ein ganzer Tag ist vergangen, ohne dass ich etwas über einen Literaturpreis gesagt hätte. Das liegt aber nur daran, dass ich lieber einen längeren als zwei kurze Posts schreiben wollte, außerdem war ich gestern spät zu Hause. In den letzten Tagen wurden die Longlists für den National Book Award veröffentlicht. Für diesen Preis gibt es immer vier Listen, von denen ich hier nur zwei vorstelle – die anderen beiden sind Poetry und Young People’s Literature, deren Bedeutung ich nicht kleinreden will, von denen ich aber auch einfach keine Ahnung habe.

Schon im letzten Jahr standen auf der Longlist sehr viele Titel, die sich mit Rassismus in den USA befassten. Wenig überraschend scheint das Problem seitdem nicht kleiner geworden zu sein:

Weiterlesen

National Book Award 2016

Gestern gegen 21:00 Uhr EST, als ich also schon lange geschlafen habe, wurden die National Book Awards vergeben.

In der Kategorie Fiction hat Colson Whitehead den Preis bekommen für The Underground Railroad. Der Roman spielt in den Südstaaten und handelt von der jungen Sklavin Cora, die unter ihren Lebensbedinungen so sehr leidet, dass sie versucht über die illegalen Fluchtwege, die sogenannte „Underground Railroad“ in den Norden zu fliehen. Aber auch in den vermeintlich sicheren Staaten findet sie keine Ruhe und ein Sklavenjäger ist ihr auf den Fersen.

Von der Shortlist habe ich nur The Association of Small Bombs gelesen und war sehr wenig überzeugt.

Das beste Sachbuch des Jahres kommt nach Ansicht der Jury von Ibram X. Kendi und handelt ebenfalls von Rassismus. In Stamped from the Beginning: The Definitive History of Racist Ideas in America legt er dar, warum die USA den Rassismus mitnichten hinter sich gelassen haben. Er konzentriert sich dabei auf fünf einflussreiche amerikanische Aktivisten und Theoretiker: den Priester Cotton Mather, Thomas Jefferson, William Lloyd Garrison, W.E.B. Du Bois und Angela Davis. Anhand ihrer Thesen und Argumente zeichnet er eine Geschichte des Rassimus in den USA und deckt die zu Grunde liegenden Mechanismen und Entwicklungen auf.

In der Kategorie Poetry hat Daniel Borzutzky mit The Performance of Becoming Human gewonnen, im Jugendbuch das Buch March: Book Three von John Lewis, Andrew Aydin und Nate Powell, das vom Civil Rights Movement in den 1960ern erzählt.

Nachdem ja erst vor kurzer Zeit Paul Beatty den Man Booker Prize für The Sellout bekommen hat, das sich auch mit Rassismus in den USA auseinander setzt, scheint es da gerade einen gewaltigen Gesprächsbedarf zu geben. Wollen wir hoffen, dass es was bringt.

National Book Awards 2016 – Die Finalisten

Fast hätte ich es verpasst – heute wurden die Finalisten des National Book Awards bekanntgegeben! Eines davon hab ich immerhin schon gekauft… Die Listen wurden jeweils von zehn auf fünf Titel gekürzt.

Im Bereich Non-Fiction ziehen ins Finale:

Und im Bereich Fiction sind es:

 

Wer sich zudem für Poetry und Young People’s Literatur interessiert, bitte hier entlang.

National Book Awards – Longlist Nonfiction 2016

Seit vorgestern werden die Longlists der diesjährigen National Book Awards veröffentlicht. Young People’s Literature war die erste, gefolgt von Poetry, beide von mir vernachlässigt, weil leider nicht gerade meine Spezialgebiete. Heute dann also Sachbuch, was ich auch vergleichsweise wenige lese, mich aber immerhin interessert:

  • Andrew J. Bacevich: America’s War for the Greater Middle East: A Military History
  • Patricia Bell-Scott: The Firebrand and the First Lady: Portrait of a Friendship: Pauli Murray, Eleanor Roosevelt, and the Struggle for Social Justice
  • Adam CohenImbeciles: The Supreme Court, American Eugenics, and the Sterilization of Carrie Buck
  • Arlie Russell Hochschild: Strangers in Their Own Land: Anger and Mourning on the American Right
  • Ibram X. Kendi:Stamped from the Beginning: The Definitive History of Racist Ideas in America
  • Viet Thanh Nguyen: Nothing Ever Dies: Vietnam and the Memory of War
  • Cathy O’Neil:Weapons of Math Destruction: How Big Data Increases Inequality and Threatens Democracy
  • Andrés Reséndez:The Other Slavery: The Uncovered Story of Indian Enslavement in America
  • Manisha Sinha:The Slave’s Cause: A History of Abolition
  • Heather Ann Thompson:Blood in the Water: The Attica Prison Uprising of 1971 and Its Legacy

Selbst für die National Book Awards ist das eine sehr USA-lastige Liste. In aller Regel findet sich auch noch was naturwissenschaftliches, das fehlt in diesem Jahr komplett. Ein paar Titel klingen aber spannend genug, dass ich sie mir mal genauer angucken muss.

Ich melde mich morgen nochmal mit der (für mich wirklich spannenden) Longlist Fiction.

National Book Awards 2015

Gestern sind die National Book Awards verliehen worden, wie immer in vier Kategorien. Gewonnen haben in diesem Jahr:

Fiction: Adam Johnson: Fortune Smiles: Stories

Nonfiction: Ta-Nehisi Coates: Between the World and Me

Poetry: Robin Coste Lewis: Voyage of the Sable Venus

Young People’s Literature: Neal Shusterman: Challenger Deep

Alles weitere, wie Interviews mit den Preisträgern, ein Video der Preisverleihung und noch viel mehr steht auf den Seiten des National Book Award.

Finalisten National Book Award 2015

Longlist, Shortlist, Preisverleihung. Es nimmt kein Ende.

Heute meldet sich der National Book Award mit den Finalisten. Leider ist davon bisher so gut wie nichts in Deutschland erschienen. Und so sieht die Liste aus (die Verlinkungen führen zu den jeweiligen Einträgen auf der Seite des National Book Award):

Weiterlesen