Literaturpreishysterie

Bob Dylan hat den Nobelpreis für Literatur bekommen, das wissen ja mittlerweile wirklich alle. Dazu habe ich keine dezidierte Meinung, weil mich der Nobelpreis an sich nicht besonders interessiert. In den letzten Jahren habe ich nur Mo Yan gelesen und fand es gut. Modiano habe ich nach dreißig Seiten aus Langeweile und Desinteresse abgebrochen.

Ein kleines bisschen hat es mich erleichtert, dass es ein Musiker war, das erspart mir Leute, die im Laden stehen und völlig entsetzt fragen „und von dem haben sie überhaupt nichts da?!“ Nein, habe ich nicht. Würde es irgendwann mal Murakami, hätte ich natürlich was da, würde es Thiong’o hätte ich natürlich nichts da, weil ich genau einen Kunden habe, der den kauft. Dem bestelle ich alle neuen Titel, er freut sich und gut ist. Würde Thiong’o den Nobelpreis bekommen, würde dieser eine Mann sich freuen und vielleicht eines der Bücher nochmal lesen, die er ohnehin schon zu Hause hat. Dafür hätte ich auch dreißig Leute im Laden, die entsetzt sind, dass ich nichts von einem Autor am Lager habe, von dem sie gestern in der Tagesschau das erste Mal gehört haben und den sie vielleicht für einen Koreaner halten. Die Anzahl der Menschen, die entsetzt waren, weil ich nichts von [pet-rik] [mou-di-ai-nou] am Lager habe, war wirklich zu hoch. Gute Frau, nachdem Sie ohne einen Roman dieses Mannes offenbar keinen Tag mehr leben können, sollten Sie vielleicht wenigstens wissen, dass er Franzose ist.

Weiterlesen

Nobelpreis für Swetlana Alexijewitsch

Heute wurde die Gewinnerin des diesjährigen Literaturnobelpreises bekanntgegeben – Swetlana Alexandrowna Alexijewitsch, die 2013 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels bekommen hat und mich in meiner IHK-Prüfung zur Verzweiflung getrieben hat, weil ich mir um nichts in der Welt merken kann, ob man sie Alexejewitsch oder Alexijewitsch schreibt. Sie ist die 14. Frau, die diese Auszeichnung bekommt.

Der Preis wird ihr zugesprochen “for her polyphonic writings, a monument to suffering and courage in our time”. Wer sich jetzt einlesen möchte, findet eine Bio- und Bibliographie auf der Seite des Nobelpreis (pdf). Offiziell verliehen wird der Preis am 10.12.