National Book Award Finalists 2017

Bevor morgen alle ganz aufgeregt werden wegen des Nobelpreises, kommen hier noch schnell die Finalisten des diesjährigen National Book Awards:

In der Kategorie Fiction noch dabei sind:

  • Elliot Ackerman: Dark at the Crossing 
  • Lisa Ko: The Leavers
  • Min Jin Lee: Pachinko
  • Carmen Maria Machado: Her Body and Other Parties: Stories
  • Jesmyn Ward: Sing, Unburied, Sing

und bei den Sachbüchern:

  • Erica Armstrong Dunbar: Never Caught: The Washingtons’ Relentless Pursuit of Their Runaway Slave, Ona Judge
  • Frances FitzGerald: The Evangelicals: The Struggle to Shape America
  • Masha Gessen: The Future Is History: How Totalitarianism Reclaimed Russia
  • David Grann: Killers of the Flower Moon: The Osage Murders and the Birth of the FBI
  • Nancy MacLean: Democracy in Chains: The Deep History of the Radical Right’s Stealth Plan for America

Wenig überraschend hat sich in puncto Übersetzung noch nichts getan. Bei den Sachbuch-Titeln würde ich auch eigentlich nicht damit rechnen, die sind alle schon sehr USA-spezifisch. Bei der Belletristik sind auf jeden Fall ein paar Titel da, denen ich internationalen Erfolg zutrauen würde, auf jeden Fall Elliot Ackerman und Jesmyn Ward. Vielleicht hat ja bei der Messe jemand Bock, ein paar Lizenzen zu kaufen. Ich möchte auch nochmal auf den durchaus bemerkenswerten Frauenanteil aufmerksam machen.

Die Preisverleihung folgt am 15.11., dann kann man die Gala auch live auf der Seite des National Book Award verfolgen.

 

Advertisements

10 Gedanken zu “National Book Award Finalists 2017

    • Marion 4. Oktober 2017 / 21:02

      Die Resonanz auf die Titel ist auf dem deutschen Markt in den letzten Jahren tatsächlich eher verhalten. Von der Shortlist des letzten Jahres sind bisher meines Wissens nur „The Association of Small Bombs“ und „Underground Railroad“ übersetzt worden, letzteres ja aber mit durchschlagendem Erfolg. Bei den Sachbüchern hätte ich Ibram X Kendi erwartet, bisher ist aber nur Hochschild übersetzt worden mit „Fremd in ihrem Land“, was allerdings sehr interessant klingt und von mir noch gelesen werden wird 🙂

      Gefällt 1 Person

  1. thehateyougive 5. Oktober 2017 / 8:39

    Ich hätte gerne Min Jin Lee und Masha Gessen. Aber auf mich hört ja keiner. Wobei Gessen nicht unwahrscheinlich ist. Nach der Nominierung von Donald Trump als Kandidat der Republikaner war die omnipresent in den US Medien.

    Gefällt mir

    • Marion 5. Oktober 2017 / 9:07

      Ich wollte die ganze Zeit die Evangelikalen als Taschenbuch, was im April kommt, aber 700+ Seiten hat und ich weiß nicht mal, wie ich das halten soll.

      Gefällt mir

  2. dj7o9 5. Oktober 2017 / 12:11

    ich möchte unbedingt diese Kurzgeschichten lesen von Carmen Maria Machado, die klingen abgefahren. Eventuell packe ich noch Jesmyn Ward dazu, mal schauen. Danke fürs Aufmerksam machen 🙂

    Gefällt mir

  3. Bücherphilosophin 7. Oktober 2017 / 8:51

    „Ich möchte auch nochmal auf den durchaus bemerkenswerten Frauenanteil aufmerksam machen.“

    Genau das hab ich auch gedacht, als ich die Liste sah 😉 Mein zweiter Gedanke war übrigens, Jesmyn Ward hat ein neues Buch raus – yay!

    LG & ein lesereiches WE,
    Kaat 🙂

    Gefällt 1 Person

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s