National Book Award Longlists 2017

Ein ganzer Tag ist vergangen, ohne dass ich etwas über einen Literaturpreis gesagt hätte. Das liegt aber nur daran, dass ich lieber einen längeren als zwei kurze Posts schreiben wollte, außerdem war ich gestern spät zu Hause. In den letzten Tagen wurden die Longlists für den National Book Award veröffentlicht. Für diesen Preis gibt es immer vier Listen, von denen ich hier nur zwei vorstelle – die anderen beiden sind Poetry und Young People’s Literature, deren Bedeutung ich nicht kleinreden will, von denen ich aber auch einfach keine Ahnung habe.

Schon im letzten Jahr standen auf der Longlist sehr viele Titel, die sich mit Rassismus in den USA befassten. Wenig überraschend scheint das Problem seitdem nicht kleiner geworden zu sein:

  • Erica Armstrong Dunbar: Never Caught: The Washingtons’ Relentless Pursuit of Their Runaway Slave, Ona Judge
  • Frances FitzGeraldThe Evangelicals: The Struggle to Shape America
  • James Forman, Jr.Locking Up Our Own: Crime and Punishment in Black America
  • Masha Gessen: The Future Is History: How Totalitarianism Reclaimed Russia
  • David GrannKillers of the Flower Moon: The Osage Murders and the Birth of the FBI
  • Naomi KleinNo Is Not Enough: Resisting Trump’s Shock Politics and Winning the World We Need
  • Nancy MacLean: Democracy in Chains: The Deep History of the Radical Right’s Stealth Plan for America
  • Richard RothsteinThe Color of Law: A Forgotten History of How Our Government Segregated America
  • Timothy B. TysonThe Blood of Emmett Till
  • Kevin YoungBunk: The Rise of Hoaxes, Humbug, Plagiarists, Phonies, Post-Facts, and Fake News

In der Regel finden die wenigsten Bücher der Longlist Non-Fiction einen deutschen Verlag, weil die Themen einfach oft sehr USA-spezifisch sind. Die einzige mir bekannte Ausnahme in diesem Jahr ist bisher Naomi Klein, deren Buch unter dem Titel Gegen Trump bei Fischer erschienen ist.

Überraschenderweise sieht es aber mit der Longlist Fiction dieses Jahr noch ein kleines bisschen schlechter aus, da ist nämlich bisher überhaupt nichts übersetzt worden:

Bis auf Jennifer Egan (Black Box, Der größere Teil der Welt) ist mir auch tatsächlich kein Name vom deutschen Markt bekannt. [Update]: In den Kommentaren weisen Lisa und Ruth dankenswerterweise daraufhin, dass auch von Jesmyn Ward ein Roman auf deutsch erschienen ist, nämlich Vor dem Sturm.

Aber jetzt kommt, lo and behold, das wirklich überraschende: Könnt ihr euch bitte mal die Frauenquote angucken? Beim Sachbuch steht es 50/50, bei Fiction 2:8. 2:8! Als wär’s der Baileys Prize. Auch die Quote der nicht-weißen Autoren und Autorinnen ist gar nicht mal so schlecht, zumindest in der Belletristik. Vielleicht ist es Zufall, vielleicht ist es ein Gegenentwurf zu Trump’s Murica.

In etwa drei Wochen, am 4. Oktober, werden die Finalisten bekanntgegeben.

Advertisements

7 Gedanken zu “National Book Award Longlists 2017

  1. Lesen... in vollen Zügen 16. September 2017 / 8:17

    Super, daß die Frauen so gut vertreten sind. Wenn man sich die Liste der Literaturnobelpreis Gewinner anschaut muss auch noch einiges nachgeholt werden. 😉

    Gefällt mir

    • Marion 16. September 2017 / 8:23

      Absolut! Aber auch viele andere Literaturpreise haben da noch einiges nachzuholen. Beim Man Booker Dozen stand es dieses Jahr immerhin 7:6, das ist ja auch schon ganz ordentlich. Die Longlist des Deutschen Buchpreises allerdings war 14:6.

      Gefällt 1 Person

  2. Lisa 16. September 2017 / 10:40

    Jesmyn Ward hatte vor drei oder vier Jahren diesen Katrina Roman bei Kunstmann, „Vor dem Sturm“. Ist neben Egan tatsächlich aber auch die einzige mir namentlich bekannte auf der Liste.

    Gefällt 1 Person

    • Marion 16. September 2017 / 19:47

      Das hatte ich offenbar übersehen. Ich danke für den Hinweis und ergänze entsprechend!

      Gefällt mir

  3. Ruth Leukam 16. September 2017 / 12:47

    Hallo, von Jesmyn Ward gibt es einen sehr guten Roman, der ins Deutsche übersetzt wurde:“Vor dem Sturm“. Lesenswert!

    Gefällt 1 Person

    • Jasmin 18. September 2017 / 19:17

      Dem kann ich mich nur anschließen! Das Buch („Salvage The Bones“ lautet der Titel im Original) ist großartig erzählt und ich freue mich schon sehr auf „Sing, Unburied, Sing“!

      Gefällt 1 Person

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s